Kategorien
Allgemein

Unterstützung für das Reparaturcafé HandwerkerInnen braucht das Land

Die Bundesregierung will die „Nachhaltigkeit by Design“ zum Standard bei Produkten machen und damit das von der EU vorgegebene „Recht auf Reparatur“ umsetzen.

Eine gute Nachricht, aber leider geht es dabei derzeit nur um Elektrogeräte. Was aber alles im Leben reparaturbedürftig werden kann, wissen die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Reparaturcafés der AWO Oberlar nur zu genau.


Nun ist in der Onlineausgabe der Deutschen Handwerkszeitung vom 2.2.2022 die Empfehlung zu lesen, „Handwerk und Repaircafés sollten zusammenarbeiten“. Diesen Gedanken möchte die AWO Oberlar aufgreifen:

Wir brauchen Unterstützung, denn die Idee des Reparaturcafés erfreut sich zunehmender Nachfrage.

Und damit wächst auch die Palette der nachgefragten Reparaturen. Die Menschen begreifen zunehmend, dass Reparatur Ressourcenschutz bedeutet und stemmen sich der Wegwerfmentalität entgegen. Neben dem zu bewältigenden Anfall von Reparaturen in unserem Angebot wird aber immer häufiger spezifisches Fachwissen gefragt.

Wir stellen uns daher ein Team aus handwerklich geschickten Mitwirkenden, aber auch ehrenamtlich engagierten beruflich tätigen Handwerkern und Handwerkerinnen vor, die bereit sind, ihr spezifisches Wissen mit uns zu teilen und uns ggf. zur Hand zu gehen.


Das Reparaturcafé der AWO Oberlar findet 14-tägig im Stadtteilzentrum Sieglarerstr Str. 66-68 statt. Kontakt. Wenn Sie sich engagieren wollen, schauen Sie herein und lernen Sie uns und unsere Räumlichkeiten kennen.

AWO – Oberlar „WIR im Quartier“ suchen SIE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner