Kategorien
Ausflüge

AWO Oberlar erkundete Oberfranken

Am 10. September 2022 startete eine Gruppe von 50 Reiselustigen in Richtung Oberfranken. Die diesjährige achttägige Urlaubs- und Erlebnisreise der AWO Oberlar stand unter dem Motto “Wasser, Wein und Kultur”. Sie wurde in bewährter Weise mit Donell Gruppenreisen in Kaast durchgeführt und auch diesmal wieder geplant, organisiert und als Reiseleiterin begleitet von Monika Lappe, Vorstandsmitglied der AWO Oberlar.

Zunächst ging die Reise nach Wertheim. Dort gab es im Rahmen der Mittagspause die Gelegenheit zu einem Rundgang. Wer noch mehr “Auslauf” haben wollte, bestieg die Burg. Sie ist eine der ältesten Burgruinen in Baden-Württemberg und bietet einen weitreichenden Blick über “Stadt, Land, Fluss”.

Anschließend ging es dann zügig weiter nach Hirschaid in das Hotel Göller, das den Ausgangspunkt für die umfangreichen Aktivitäten bildete. Die 925 Jahre alte Marktgemeinde Hirschaid liegt im Flussparadies der Regnitz zwischen den Höhenzügen der fränkischen Schweiz und den Ausläufern des Steigerwaldes und war der ideale Ausgangspunkt für die vorgesehenen Ausflüge.

Bamberg Altes Rathaus

Der erste Tagesausflug ging nach Bamberg, der Weltkulturerbestadt, die liebevoll “Klein Venedig” genannt wird. Dort bestieg die Gruppe das Schiff “Stadt Bamberg” zur Drei-Flüsse-Rundfahrt. Diese Schiffsrundfahrt gilt als die schönste Perspektive, um Bamberg vom Wasser her zu bestaunen.

Burg Nürnberg

Ein weiterer Tagesausflug hatte Nürnberg zum Ziel, nach München die zweitgrößte Stadt Bayerns. Dort wurde die Gruppe am Vestnertor auf der Burg von zwei Gastführerinnen zu einem zweistündigen Stadtrundgang erwartet. Hauptattraktion war der “Schöne Brunnen” auf dem Hauptmarkt in der Nähe der Frauenkirche und dort der drehbare gold schimmernde Ring, der auf geheimnisvolle Weise ohne Naht in das Gitter eingefügt wurde und Wünsche erfüllen soll. Die Gästeführerinnen belehrten allerdings, dass man die Wünsche für sich behalten muss, weil sie sonst nicht in Erfüllung gehen.

Coburg Schlosskapelle

Beim dritten Tagesausflug stand Coburg auf dem Programm. Besonders erwähnenswert war hier der Schlossplatz und das Schloss Ehrenburg sowie die Veste Coburg. Außerdem war auf der Rückfahrt nach Hirschaid der Besuch der Basilika Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein vorgesehen. Sie gilt als eine der schönsten Kirchen in Deutschland. Die komplette Klosteranlage wird heute noch von Franziskanern bewirtschaftet und ein Franziskanerpater hielt in der Basilika einen Vortrag.

Der vierte Tagesausflug führte nach Bayreuth. Dort stand als erstes der Besuch des Festspielhauses auf dem Grünen Hügel, in dem alljährlich die Richard-Wagner-Festspiele stattfinden, auf dem Programm. Außerdem das markgräfliche Opernhaus, das seit 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Besonders beeindruckend fand eine Vielzahl der Reisenden jedoch den Aufenthalt im Haus Wahnfried, dem ehemaligen Wohnhaus von Richard Wagner, das am Rande des Bayreuther Hofgartens liegt und von ihm im 19. Jahrhundert bewohnt wurde.

Im Anschluss an alle Stadtführungen unter sachkundiger Leitung stand immer Zeit für Alleingänge zur Verfügung, so dass man entweder den einen oder anderen Eindruck noch vertiefen konnte, sich in Restaurants, Cafes, Eisdielen, Brauhäusern ausruhte oder einfach nur Bummeln oder Shoppen ging.

Auf der Rückfahrt am 17. September wurde noch die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz angesteuert, um dort die Mittagspause zu verbringen, bevor gezielt nach Troisdorf gefahren wurde.

Die Stimmung unter den Reisenden war durchweg sehr gut, das Wetter spielte mit und so vergingen die acht Tage wie im Flug. Am Ende waren alle der Meinung: Es war wieder einmal eine schöne Reise mit der AWO Oberlar.

Eine Antwort auf „AWO Oberlar erkundete Oberfranken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner