Hier können Sie für die
AWO Oberlar Spenden

 

Fotolia_42475544_XS.jpg

roll up2 300

AWO-Kontaktformular

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Sie!

zum AWO-Kontaktformular

AWO-Mitglied werden

AWO OBERLAR informiert - Gesprächskreis für COPD – und Lungenerkrankte

Gesprächskreis für COPD – und Lungenerkrankte sowie deren Angehörige 
14-tägig mittwochs von 11:00 - 12:30 Uhr im MGH Haus OBERLAR, Marienstr. 1a,
53842 Troisdorf (25.03.2020, 08.04.2020, 22.04.2020, 06.05.2020, 20.05.2020 usw.)

Die COPD und alle anderen Lungenkrankheiten mit sehr unterschiedlichen Symptomen und Krankheitsverläufen lassen uns mehr und mehr vereinsamen, wenn wir nicht als Betroffene „aufstehen“, auch gegen die immer größer werdende Immobilität. Kurz gesagt: Die Teilnahme soll die sozialen Aktivitäten fördern.
In unserem COPD - Gesprächskreis werden insofern Gleichgesinnte sein, wo die Krankheit zunehmend ihren Alltag bestimmt bzw. bestimmen wird.
Eine spezielle Wissensform im Gruppenaustausch wird so weitergetragen, die von Ärzten und Therapeuten nur schwer transportiert werden kann.
Wie mit einer Lungenkrankheit, z.B. der COPD untereinander und miteinander im Alltag umgegangen wird, sind die Betroffenen selbst die besten Unterstützer.
Die Unterstützer der neuen Gruppe sind eine Quelle als informelles Bindeglied im Sozial - und Gesundheitssystem. Ein Ort der Gemeinschaft mit Erfahrungsaustausch, Geselligkeit, gemütliches Beisammensein, aber auch ernste Gespräche mit notwendiger praktischer Hilfe. Achtung ! Es sind nicht nur COPD – Lungenpatienten gefragt, sondern alle fachärztlich betreute Lungenkranken mit ihren Angehörigen.
Die Angehörigen bilden oft das Verständnis der Patienten. Sie tragen zum Thema bei und haben andere Perspektiven und Einsichten, alleine schon wegen einem anderen Blickwinkel und Verständnisgrad. Dabei wird das Motto sein: Hilfe zur Selbsthilfe. Nur eine medizinische und rechtliche Beratung kann und darf nicht geleistet werden. Aber trotzdem ist einiges im zwischenmenschlichen Bereich möglich: Wer aufgibt hat schon verloren und das wollen wir wohl alle nicht!

Rückfragen an Geschäftsstelle AWO OBERLAR unter Telefon 02241 - 9451628

oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leiter und Ansprechpartner ist Herbert Möser

Beim Gesprächskreis wertvolle Erfahrungen austauschen, zuhören, trösten, Mut machen!
Weitere Aktivitäten unter www.awo-oberlar.de

Alle weiteren Termine können Sie auf unserem Kalender einsehen.

tischLassen Sie sich doch Sonntags 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr von unseren ehrenamtlichen Helfer/innen mit Kaffee, Kuchen (meist selbst gebacken) oder Eis und Getränke verwöhnen. Interessante Gespräche führen, nette Leute kennenlernen oder einfach mal die Familie oder Freunde ins Haus Oberlar zum Kaffee trinken einladen! Gerne nehme wir auch Ihre Spenden in Form von Kuchen, Kaffee, Getränken entgegen.  

 Zu den Terminen

Terminvereinbarung unter 0177 - 82 30 150 Udo Schiffer oder 01575 - 43 82 914 Gabriele Rodriguez

Die AWO Oberlar bietet ihren Mitgliedern und nicht Mitgliedern Unterstützung im Alltag an, um ihre Mobilität zu unterstützen. Hierfür gibt es vielfältige Möglichkeiten, wie zum Beispiel: Begleitung beim Einkaufen, für den Arztbesuch, für das Vorsprechen bei Ämtern, vielleicht aber auch nur zum Spazierengehen oder -fahren.

Der Fahrdienst, den unsere ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer durchführen, steht jeweils von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr zur Verfügung. Wichtig ist eine rechtzeitige Terminabsprache, entweder bei
− Frau Rodriguez unter der Telefonnummer: 01575 43 82 914 oder
− Herrn Schiffer unter der Telefonnummer 0177 82 30 150

Die Bezahlung der Fahrten erfolgt auf freiwilliger Basis in Form einer Spende. Dieses Angebot können – wie es bei der AWO Oberlar üblich ist - auch Nichtmitglieder der AWO in Anspruch nehmen.

Ein Aufruf zu ehrenamtlicher Tätigkeit!

Viele Menschen wollen Flüchtlingen helfen. Mehrere Hundert Menschen sind in Troisdorf. Der größte Teil ist auf dem Gebiet unserer Gemeinde untergebracht, in Unterkünften in Oberlar, am Rotter See, in Sieglar und Spich.   Die Hilfe fluechtlingereicht von den Angeboten zum Erlernen der Sprache, bis hin zur Begleitung bei Arztgängen. Das passiert in der AWO, in den Kirchengemeinden, aber auch in Sportvereinen und Nachbarschaften.
Seit Herbst 2014 gibt sog. Sprachhilfen für Flüchtlinge. Sie finden im Haus Oberlar und im Martin-Luther-Haus statt. Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind dabei. Eine fachliche Vorbildung ist nicht notwendig. Es kommt darauf an, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, zur Not mit Händen und Füßen. Der Bedarf ist groß und ehrenamtliche Helfer und Helferinnen werden weiterhin gesucht.
Wichtig ist jetzt, dass diese Hilfsaktionen koordiniert werden. Dazu hat die Stadt Troisdorf zu einem Netzwerk Integration eingeladen, das sich darum kümmert, dass Hilfe ankommen kann und Hilfe auch kanalisieren kann. Was kann es Schöneres geben, als das aus Fremden Freunde werden.

 

 

Jeden 1.Mittwoch im Monat:
Kostenlose Auskünfte zum Schwerbehindertengesetz und Verlängerung der Schwerbehindertenausweise und Tipps zur Privaten Krankenversicherung sowie Elterngeldberatung und Sozialberatung.

Neu: Beratung zum Thema Pflegeversicherung.
Sie möchten eine Pflegestufe beantragen? Oder wissen Sie überhaupt, welche Ansprüche auf Pflegeleistungen Sie haben?

Wie stelle ich einen Antrag auf Pflegeleistung? Was kann ich unternehmen, wenn mein Antrag auf eine Pflegestufe abgelehnt wird?

Hierzu beantworten Ihnen unsere Experten gerne Ihre Fragen, und leisten HILFESTELLUNG bei SCHRIFTWECHSEL.

 

 

Am 25.06.2019 wurde im Rahmen der Ortsring-Jahreshauptversammlung durch den Ortsvorsteher Ralf Kronenberg die Wahl des Seniorenbeauftragten durchgeführt.     SeniorenWahl2019
Als Vorsitzende der AWO OBERLAR freue ich mich und bin auch ein bisschen Stolz, das wir heute bei der Oberlarer Ortsringsitzung die Seniorenbeauftragte für OBERLAR wählen durften. Zur Wahl stellten sich unsere beiden Ehrenamtlerinnnen Anke Bürling und Gabriele Rodriguez. Frau Rodriguez wurde von den Mitgliedern des Ortsrings mit Mehrheit gewählt. Frau Bürling stellt damit die Stellvertretung sicher! Im Namen des Vorstands gratulieren wir beiden Damen und wünschen für die neue Aufgabe viel Erfolg!  
     
 SeniorenBeauftrVertret2019 kl   Wir werden unser bestes geben und bedanken uns für das Vertrauen.