• Die AWO OBERLAR e.V. ist ein eingetragener Verein im Sinne des Vereinsrechts. Mittels der Unterschrift auf der Beitrittserklärung wird zwischen dem Beitrittserklärenden und der AWO OBERLAR e.V. ein rechtsverbindlicher Vertrag gemäß Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB) geschlossen. Jedes Mitglied ist zur Einhaltung der Satzung, der Beitragsordnung und der AGB des Vereins verpflichtet. Beschlüsse, die in der Mitgliederversammlung beschlossen werden, gelten für alle Mitglieder gleichermaßen.

  • Der Mitgliedsantrag erfolgt schriftlich oder elektronisch gegenüber dem Vorstand. Der Vorstand entscheidet nach Prüfung des Antrages über die Mitgliedschaft. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche oder elektronische Mitteilung des Annahmebeschlusses wirksam. Nachdem der Antrag auf Vollständigkeit geprüft ist, entscheidet der Vorstand über die Mitgliedschaft.

  • Der Mitgliedsbeitrag ist für sechs Monate im Voraus, jeweils zum 01. Januar und 01. Juli des Jahres auf das Konto des Vereins zu entrichten. Für neue Mitglieder ist der Beitrag zum Zeitpunkt der Aufnahme anteilig für das laufende Halbjahr fällig. Der Mindest-Jahresbeitrag für Einzelpersonen beträgt z.Z. 30,- Euro. Familien-Beitrag liegt bei 48,- Euro per Anno.

  • Entstehen dem Verein auf Grund von Zahlungsverzögerungen des Beitrags Kosten (z. B. bei Zahlungsversäumnis), so sind die anfallenden Mahnkosten vom betreffenden Mitglied zu tragen. Für die erste Mahnung sind 2,00 Euro, für die zweite, letztmalige Mahnung 5,00 Euro Mahngebühren zu zahlen.

  • Ein Mitglied kann unter anderem aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es schuldhaft das Ansehen oder die Interessen des Vereins in schwerwiegender Weise geschädigt hat, ein schwerwiegender Verstoß gegen die Vereinssatzung begangen wurde oder mehr als drei Monate mit der Zahlung seiner Mitgliedsbeiträge im Rückstand ist und trotz schriftlicher wiederholter Mahnung unter Setzung einer Zahlungsfrist von wenigstens vier Wochen sowie Androhung des Ausschlusses die rückständigen Beiträge nicht eingezahlt hat. In der Regel geht einem Ausschluss eine Ermahnung voraus, bei besonders schweren Fällen kann hiervon Abstand genommen werden. Ein Ausschluss bedarf eines Beschlusses des Vorstands mit einfacher Mehrheit. Mit dem Ausscheiden aus dem Verein erlöschen jegliche Ansprüche des ehemaligen Mitglieds dem Verein gegenüber.

  • Die Mitgliedschaft im Verein endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod und ist nicht vererblich.

  • Der Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären. Das Austrittsgesuch ist eigenhändig zu unterschreiben. Der Austritt kann nur mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Halbjahres erklärt werden. Es gilt das Datum des Poststempels.

  • Jedes Mitglied hat das Recht, bei der Umsetzung der Vereinszwecke aktiv mitzuwirken und an gemeinsamen Veranstaltungen teilzunehmen. Es erhält das Stimm- und Wahlrecht in der Mitgliederversammlung der AWO OBERLAR e.V. Jedes Mitglied hat die Pflicht, die Interessen des Vereins zu fördern.

  • Verwaltungssitz / Geschäftsstelle der AWO OBERLAR e.V. ist Landgrafenstraße 50 in 53842 Troisdorf-Oberlar